Die Photovoltaik Finanzierung ist gerade für Menschen interessant, die in erneuerbare Energien setzen wollen und die zum Beispiel die Solarenergie nutzen möchten. Es gibt inzwischen sehr effiziente Möglichkeiten, wie die Solarenergie genutzt werden kann. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass auch ein passender Kredit gefunden wird, mit wessen Hilfe es dann möglich ist, eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach zu installieren.

Photovoltaik Finanzierung – Günstige Kredite zum Energiesparen

Es kann natürlich auch vorher berechnet werden, nach welcher Zeit die Anlage sich amortisiert hat. Das bedeutet, dass die dafür ausgegebenen Kosten wieder durch die Ersparnisse eingeholt wurden. Grundsätzlich ist dies bei vielen Anlagen nach einem Zeitraum zwischen 5 und 15 Jahren der Fall. Es sollte aber je nach Standort in jedem Fall individuell berechnet werden, wie lange es dauert, bis die kompletten Kosten wieder eingeholt sind.

175x116

DKB Energie Kredit

Einen passenden Kredit für die Finanzierung der Photovoltaikanlage zu finden ist gerade über die DKB einfach. Der So genannte DKB-Energie Kredit ist ein Kredit, der einem dabei helfen soll, in die erneuerbaren Energien einzusteigen und damit unter dem Strich Kosten zu sparen. Grundsätzlich ist es möglich, dass über den DKB-Energie Kredit zum Beispiel Anlagen im Bereich Photovoltaik unterstützt werden. Auch Wärmepumpen oder aber auch Pelletheizungen sind möglich, wenn der DKB-Energie Kredit genutzt werden soll.

Die Vorteile des Kredites liegen klar auf der Hand. Es können individuelle Laufzeiten genutzt werden, die bis zu 18 Jahre lang möglich sind. Darüber hinaus ist es möglich, dass die Kreditsumme zwischen 5.000 und 60.000 Euro festgelegt wird. Ein Eintrag in das Grundbuch erfolgt beim DKB-Energie Kredit nicht. Die Beratung kann einfach und ohne Probleme über das Internet durchgeführt werden. Rund um die Uhr können die Kreditnehmer später über das Internet-Banking den Stand des eigenen Darlehens nachschauen und bewerten.

Bei einer Laufzeit von bis zu 5 Jahren liegen die Zinsen für den DKB-Energie Kredit bei gerade einmal effektiv pro Jahr 3,99%. Darüber hinaus beträgt der gebundene Sollzins in diesem Fall 3,72% p.a. Wer sich für eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren entscheidet, liegt damit bei einem effektiven Jahreszins von 4,99% und einem gebundenen Sollzins von 4,77%. Mit einer Laufzeit von bis zu 18 Jahren können Kunden bei einem Kredit von 5,20% p.a. effektiv den DKB-Energiekredit nutzen. Der gebundene Sollzins liegt bei 5,01%. Die Bearbeitungsgebühr liegt bei 0,5%.


Der Kredit für die Umwelt!

Mit 3,99% effekt. Jahresz. Solaranlagen, Wärmpumpen und Pelletheizungen finanzieren.
Jetzt beantragen!

175x116

DKB Energie Kredit

 

Ein repräsentatives Beispiel für den DKB-Energie Kredit:

Wer sich für einen Kreditbetrag in Höhe von 25.000 Euro entscheidet und eine Laufzeit von 216 Monaten wählt, hat einen effektiven Jahreszins von 5,20% zu zahlen. Der gebundene Sollzinssatz liegt in diesem Beispiel bei 5,01%. Die Bearbeitungsgebühr liegt in diesem Fall bei 0,5%. Monatlich ist eine Rate von 177,31 Euro zu zahlen.

Grundsätzlich ist der DKB-Energie ein Kredit, der vor allem gerne genutzt wird, weil er unkompliziert zu beantragen ist. Darüber hinaus bietet er im Vergleich zu vielen anderen Krediten die Möglichkeit, dass sehr lange Laufzeiten möglich sind. Wer als Kunde einen Kredit über einen sehr langen Zeitraum starten möchte, der liegt mit diesem Kredit von der DKB richtig und wird davon lange profitieren können. Somit ist die Finanzierung der Photovoltaikanlage gerade über einen langen Zeitraum sichergestellt.

Die Photovoltaikanlage kann genutzt werden, um zum Beispiel eine Einspeisevergütung zu erhalten. Für selbst erzeugten Strom über die eigene Photovoltaikanlage kann der Betreiber der Anlage eine Vergütung erhalten. Die aktuellen Preise für die Einfuhr und Produktion von Strom sind vor allem über das Internet zu erhalten. Somit ist es ohne Probleme möglich, direkt zu erfahren, nach welcher Zeit sich eine Solaranlage, oder aber auch eine komplette Photovoltaikanlage lohnt.

Das Anbringen der Photovoltaikanlage ist in den meisten Fällen genehmigungsfrei. Je nachdem welche Flächen vom Dach bedeckt werden und wie die Flächen aussehen ist es allerdings möglich, dass eine Genehmigung ausgesprochen wird. Wer eine solche Anlage auf seinem Dach plant, der sollte in jedem Fall darauf achten, dass diese genehmigt ist und es nicht später irgendwelche Probleme mit den Ämtern, oder aber auch mit den Nachbarn geben kann.

Wer eine Genehmigung in den eigenen Händen hält, steht in jedem Fall auf der sicheren Seite und wird keine Probleme mit der Anlage haben. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass die Anlage von einem Fachbetrieb installiert wird, damit es mit der gesamten Elektrik keine Probleme gibt. Es sollte nach einigen Jahres darauf geachtet werden, dass die Anlage gewartet wird und geprüft wird, ob sie noch richtig funktioniert. In vielen Fällen gibt es allerdings so gut wie keine Probleme mit der Anlage.