Angebote für die günstige Kredit Umschuldung

Ein Kreditvergleich zeigt immer die aktuell günstigsten Konditionen. Das Zinsniveau ändert sich jedoch ständig. Das heißt, innerhalb von wenigen Monaten kann der gleiche Kredit günstiger werden, weil die Zinsen gesunken sind. Oder der Markt zieht an und die Zinssätze steigen. Den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, um einen Kredit abzuschließen, ist damit eher ein Glücksspiel und vielen gar nicht möglich, weil sie auf das Geld angewiesen sind.

Ist man in der Situation, dass ein bestehendes Darlehen mit Blick auf die neuen Zinskonditionen erheblich teuer ist, lohnt sich unter Umständen eine Umstellung. Der alte Kredit wird dabei durch einen neuen abgelöst und man profitiert von den niedrigeren Kreditzinsen.

Finden Sie einen günstigen Umschuldungskredit dank der Kredit Übersicht

Kreditanbietereffektiver Jahreszinsmöglicher Kreditrahmenmögliche LaufzeitHinweise und Details zur Kredit UmschuldungKreditantrag für die Kredit Umschuldung
Creditplus Bank Sofortkreditab 2,99 %* bis 12,99%*500 bis 70.000 Euro12 bis 84 Monate
sehr günstiger Zinssatz, sofortige Vorabzusage
Kredit beantragen
SWK Bank Kreditab 3,99 %* bis 9,99%*1.000 bis 50.000 Euro12 bis 84 Monate
sehr schnelle unverbindliche Zusage binnen 30 Sekunden
Kredit beantragen
Credit Europe Bank Logoab 4,95 %* bis 11,95%*2.500 bis 50.000 Euro12 bis 84 Monate
keine Bearbeitungsgebühr,  Vorabzusage nach Prüfung
Kredit beantragen
Smava Logoab 4,25 %*1000 bis 50.000 Euro36 oder 60 Monate
günstiger Kredit von privat, Vorabzusage nach Prüfung
Kredit beantragen
Kredit auch ohne Schufa von Bonkreditab 4,90 %* mehr Infos500 bis 100.000 Euro12 bis 120 Monate
Kredit ohne Schufa ist möglich, der Antrag wird innerhalb von 24 Stunden geprüft
Kredit beantragen
netbank Ratenkreditab 4,99 %* bis 6,39%*4.000 bis 50.000 Euro12 bis 84 Monate
Vorabzusage erfolgt sofort, Kredit für Selbständige
Kredit beantragen
DKB Kreditab 5,45 %* bis 7,25%*1.000 bis 50.000 Euro12 bis 84 Monate
Kredit für Freiberufler, bonitätsunabhängige Zinsen, Vorabzusage sofort
Kredit beantragen

* Die Angaben (repräsentatives Beispiel) und Mindestangaben laut EU-Verbraucherkreditrichtlinie finden Sie auf der entsprechenden Detailseite zum Kredit-Anbieter (erreichbar durch Klick auf Anbieter-Logo auf der linken Seite)

Testsieger Siegel
Testsieger
Die Creditplus Banksteht in punkto Umschuldung ganz oben auf dem Siegertreppchen, weil sie einerseits mit einem sehr niedrigen effektiven Zinssatz aufwartet und damit eine Kreditablösung besonders rentabel macht. Andererseits übernimmt die Creditplus Bank für ihre Kunden alle Formalitäten, die nötig sind, um laufende Finanzierungen in einem günstigen Kredit zu bündeln. Das spart viel Arbeit und unter dem Strich auch Geld. Das alles zählt zum Service der Bank, die vom TÜV mit der Note „gut“ bewertet wurde.

Kredit Umschuldung bei Creditplus beantragen >>>

Repräsentatives Beispiel:
Nettodarlehensbetrag 5.000,- EUR, effektiver Jahreszins von 8,19%, gebundener Sollzinssatz 6,45% p.a. zzgl. 3,50% Bearbeitungsentgelts.

Empfehlung der Redaktion Siegel
Empfehlung
Als zuverlässigen Partner für eine günstige Kredit Umschuldung empfehlen wir Ihnen die Deutsche Kredit Bank (DKB). Der Titel „Deutschlands kundenorientiertester Dienstleister“(Sonderpreis 2008 Direktbank) spiegelt sich in sämtlichen Leistungen der DKB wider.Dazu gehört auch, dass die Bank ihren Kunden bei einer Kreditablösung hilfreich zur Seite steht. Für die Umschuldung stehen eigene Formulare bereit, die nur noch zusammen mit dem Kreditantrag eingereicht werden müssen. Um alles Weitere kümmert sich dann die DKB.

Kredit Umschuldung der DKB Bank beantragen >>>

Kredit-Beispiel
Effektivzins: 5,45 % p.a Sollzinssatz: 1,63 % p.a. (gebunden) Nettodarlehensbetrag: 5.000 Euro Vertragslaufzeit: 12 Monate  Bearbeitungsgebühr: 2 %

Eine Kredit Umschuldung macht in vielen Fällen Sinn, ist aber nicht zwangsläufig der günstigste Weg. Denn die Kündigung eines bestehenden Ratenkredites ist mit Kosten verbunden. Banken berechnen eine so genannte Vorfälligkeitsentschädigung, sollte der Kunde den laufenden Kredit vorzeitig kündigen und komplett tilgen. Die Kreditinstitute holen sich damit zumindest einen Teil der Zinsen wieder, die ihnen durch die Kündigung und damit die kürzere Laufzeit entgangen sind.

Wie hoch diese Gebühr letztlich ist, sollte auf jeden Fall im Gespräch mit dem Berater geklärt werden. Ohne diesen Betrag zu kennen, ist die Kreditumschuldung ein Wagnis mit unbekanntem Ausgang. Unter dem Strich lohnt es sich nur, einen Kredit abzulösen, wenn die Zinsersparnis durch den günstigeren Kredit höher ausfällt als die Kosten für die Umschuldung. Hier hilft nur, wie bei jedem Kredit, genau zu rechnen und zu vergleichen.

Das gilt umso mehr, wenn es darum geht, eine drohende Überschuldung zu vermeiden. Diese Situation tritt meistens dann ein, wenn man den Überblick über die Verbindlichkeiten verloren hat. Eine Umschuldung kann helfen, die Forderungen in einem einzelnen Kredit und damit in nur einer monatlichen Rate zu bündeln.

Damit kann man wesentlich besser planen und spart viel Geld, sofern der neue Kredit günstig abgeschlossen wird und die Kosten für die Umschuldung nicht zu hoch sind. Das kann sich bereits rentieren, wenn lediglich ein laufender Ratenkredit und der Dispositionskredit abgelöst werden sollen. Die Gesamtbelastung lässt durch den neuen Kredit erheblich senken.

Empfehlenswert ist eine Umschuldung immer dann, wenn der Dispositionskredit bereits längere Zeit in Anspruch genommen wird. Die Zinsen für den Dispo und den geduldeten Überziehungskredit liegen erheblich über denen eines normalen Kredites. Das Sparpotenzial ist enorm, zumal die Bank in diesem Fall keine zusätzlichen Gebühren in Rechnung stellt.

Der Tipp von Verbraucherschützern ist in dieser Hinsicht eindeutig: Dispositionskredit ablösen und mit einem Ratenkredit umschulden. Denn je länger man sein Konto in den roten Zahlen belässt, desto schwerer wird es, wieder aus dem Minus zu kommen. Unser Kreditvergleich> hilft dabei, den passenden Kredit für die Umschuldung zu finden.

Umschuldung: Günstige Tipps für einen billigeren Kredit

Optimale Konditionen, niedrige Zinsen – das sind die idealen Voraussetzungen, wenn es um den Abschluss eines Kredites geht. Allerdings fehlt es zum einen häufig an dem langen Atem, um auf den perfekten, also den im Wortsinn günstigsten, Moment zu warten: Kredite werden häufig so schnell wie möglich gebraucht. Allerdings gibt es mit der Umschuldung eine Möglichkeit, dass der Kreditnehmer auch im Nachhinein von besseren Vertragskonditionen oder einem gesunkenen Zinsniveau profitieren kann.

Wann wird eine Umschuldung notwendig?

Kredite haben im Vergleich zu anderen Finanzierungsformen einen entscheidenden Vorteil: Die benötigte Geldsumme steht dem Kreditnehmer schnell und unkompliziert zur – meist – freien Verfügung. Allerdings haben diese Vorzüge auch einen mehr oder weniger hohen Preis. Dieser wird für den Bankkunden insbesondere in Form des Zinsniveaus spürbar. Ein günstiges Darlehen wird meist bei einem niedrigen allgemeinen Zinsniveau abgeschlossen. Bereits kurze Zeit später kann derselbe Kredit deutlich teurer sein, sofern die Zinsen, an denen sich der Kredit orientiert, gestiegen sind.

Betroffen davon sind vor allem Kunden, die sich für einen Kredit mit fester Verzinsung entschieden haben. Dies bedeutet, dass während der gesamten Laufzeit des Kredits, und dabei handelt es sich in der Regel um mehrere Jahre, bis hin zu Jahrzehnten, die Zinsen nicht an das jeweils aktuelle Zinsniveau angepasst werden. Damit auch ein solches Klientel eine Option auf ein günstigeres Darlehen hat, kann eine Umschuldung eines Kredits vorgenommen werden.

Umschuldung: Vorsicht beim Ratenkredit, Vorteile bei drohender Überschuldung

Konkret bedeutet dies, dass ein neuer Kredit zu den nun niedrigeren Zinskonditionen zum Abschluss kommt. Allerdings gilt es dabei einiges zu beachten, denn die Kreditgeber haben großes Interesse daran, dass ein Kreditnehmer ihr Kunde bleibt, schließlich arbeiten die Banken mit dem Betrag, über den der Kredit läuft. Aus diesem Grund kann eine Schuldumwandlung auf einen neuen Kredit teuer werden. Beispiel Ratenkredit: Bei dieser Darlehensform handelt es sich um die am weitesten verbreitete Kreditart, weshalb folgende Information für große Bevölkerungsteile von Interesse ist.

Bevor eine Umschuldung vorgenommen werden kann, muss der laufende Kredit aufgekündigt werden. Die Auflösung eines solchen Darlehens lassen sich die Banken einiges kosten. Grund dafür sind die Zinsen, auf welche das Geldinstitut wegen der verringerten Kreditlaufzeit künftig verzichten muss. Diese Kosten können den finanziellen Vorteil einer Umschuldung zunichte machen. Andernfalls sollte von einer Konvertierung der Schulden abgesehen werden.

Ein weiterer Grund, weshalb eine Umschuldung interessant wird, stellt die Tatsache dar, dass dadurch die Rückzahlung von mehreren Verbindlichkeiten zusammengefasst wird. Gerade wenn eine Vielzahl von Gläubigern auf ihr Geld warten, verliert der Schuldner schnell die Orientierung. Erfolgt eine Kreditablöse der diversen Verbindlichkeiten in nur ein Darlehen, können diese in Form von lediglich einer Monatsrate abbezahlt werden. Fazit: Eine Umschuldung erhöht die Transparenz und optimiert die praktische Umsetzung.

Schuldumwandlung: Ratenkredit günstiger als Dispokredit!

Ein Dispokredit ist für den Kreditnehmer bereits gemäß seiner Definition um einiges kostenintensiver als ein herkömmlicher Ratenkredit: Verantwortlich dafür ist der Überziehungsrahmen, den eine Bank ihren Kunden bei einem Dispositionskredit gewährt. Sobald die Notwendigkeit der Überziehung nicht mehr gegeben ist, sollte laut Expertenmeinungen ein solches Darlehen in einen günstigeren Ratenkredit verwandelt werden. Gerade bei einem Dispokredit wird im Zuge einer Umschuldung in eine alternative Kreditform ein erhebliches Einsparungspotenzial ausgeschöpft.

Aber Vorsicht! Bei dem Wunsch nach einer Kreditumwandlung konsultieren die meisten Personen jene Institution, mit welcher sie den laufenden Kredit abgeschlossen haben und zu der außerdem ein gutes Vertrauensverhältnis besteht. Es handelt sich dabei in der Regel um die Hausbank. Allerdings sind die Banken und damit ihre Berater daran interessiert, dass der Kunde sein Geld bei dem jeweiligen Institut belässt. Eine optimale Transparenz und unparteiische Hilfe bei einer Umschuldung kann deshalb nicht vorausgesetzt werden.

Anschlussfinanzierung: Freie Bank- und Produktwahl
Anders als vielfach angenommen – und von den Hausbanken oft verschwiegen – kann im Rahmen einer Umschuldung nicht nur zu einer anderen Kreditart des Hauses gewechselt werden. Es steht jedem frei, sich für ein Produkt eines Mitbewerbers zu entscheiden. Konkret bedeutet dies:

Bietet eine andere Bank als die Hausbank bessere Kreditkonditionen, dann kann jeder private Verbraucher problemlos zu dem günstigeren Geldinstitut wechseln.

Leider gehen die Banken generell davon aus, dass die Kunden sich mit dem erst besten Angebot zufrieden geben und sich deshalb – sei es aus Unkenntnis oder aus Faulheit – selbst ein überteuertes Angebot regelrecht andrehen lassen. Die Praxis zeigt leider, dass die Geldinstitute mit diesem Vorurteil häufig Recht behalten.
Allerdings ergibt sich aus diesem nachgewiesenen Sachverhalt auch eine Chance auf einen günstigen Kredit. Wer sich auf die Suche nach dem optimalen Darlehen zu günstigen Konditionen macht, der sollte bei den verschiedenen Banken nachhaken und etwas Zeit in die Recherche investieren: Auch bei einer Anschlussfinanzierung ist Zeit bares Geld.

Umschuldung – eine Frage des optimalen Zeitpunktes
Wer mit dem Gedanken einer Anschlussfinanzierung spielt, der sollte sich allerdings auch in anderer Hinsicht frühzeitig mit diesem Projekt beschäftigen: Eine Umschuldung wird möglich, wenn die Zinsbindung des laufenden Kredits endet. Bei Darlehen, die eine Laufzeit von über zehn Jahren aufweisen, kann sogar jederzeit eine Umschuldung erfolgen.

Experten vertreten die Ansicht, dass man sich der Kreditnehmer rund drei Monate vor Ablauf der Zinsbindung mit Alternativen zu seinem alten Darlehen beschäftigen sollte. Somit kann eine Umschuldung, die ohne Zugzwang und äußeren Druck zustande kommt, gewährleistet werden.

Bauherren: Schuldumwandlung mit Forward Darlehen
Ein solches Vorgehen ist insofern von Bedeutung, als dadurch eine bestmögliche Information über Kreditangebote anderer Banken erzielt werden kann. Vor allem bei den langfristig abgeschlossenen Immobilien- oder Baukrediten rentiert sich häufig eine Umschuldung.

Für Häuslebauer gilt es im Zusammenhang mit der Möglichkeit einer Anschlussfinanzierung außerdem die „magischen 3,5 Jahre“ zu beachten: Endet die Zinsbindung erst nach Ablauf dieses Zeitraumes, lohnt sich eine günstigere Anschlussfinanzierung im Allgemeinen nicht. Grund dafür ist die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung.

Wird die Zinsbindung zu einem früheren Datum obsolet, empfiehlt sich eine Umschuldung in Form eines Forward Darlehens. Dies bietet sich insbesondere dann an, wenn aktuell ein äußerst günstiges Zinsniveau herrscht, welches mit einem Forward Darlehen für die fernere Zukunft genutzt werden kann.

Allerdings unterschreibt der Kreditnehmer damit auch, dass er die Schuldumwandlung auch wirklich durchführen wird. Spätestens dann, wenn die Zinsbindung in einem Kalenderjahr endet, sollte der Kreditnehmer aktiv werden. Hier kann er auch von Umschuldungs-„Schnäppchen profitieren, denn manche Banken garantieren niedrige Zinsen und verzichten zusätzlich auf einen Konditionsaufschlag.

Generell kann mit einer Umschuldung, vor allem dann, wenn der Schuldner den Kreditgeber wechselt, das Eigenkapital, die Tilgung, die Zinsbindung als auch die monatliche Ratenzahlung in seinem Sinne optimieren. Die Grundvoraussetzung dafür ist der Vergleich der verschiedenen Produkte rund um eine Anschlussfinanzierung.